Lebensmittelkunde

Schwarzbier in Sachsen beliebt

Der Bierkonsum ist in Sachsen so hoch wie in kaum einem anderen Bundesland. Egal ob bei schönsten Sommerwetter oder im Winter gemütlich vorm Ofen – auf ihr Bier wollen die Sachsen nicht verzichten. Durchschnittlich 135 Liter Bier pro Person und Jahr trinkt der Durchschnittssachse laut Statistik. Es gibt aber nicht nur viele Biertrinker in Sachsen, sondern auch ein breites Sortiment an Biersorten, so dass die ortsansässigen Brauereien jede Geschmacksrichtung zufriedenstellen können. Doch die große Vielfalt macht es Biergenießern mitunter recht schwer, sich zwischen den verschiedenen Sorten und Marken zurechtzufinden. Deswegen wollen wir von LECKERES SACHSEN uns intensiver mit der Biervielfalt beschäftigen und nehmen heute zunächst das Schwarzbier genauer unter die Lupe.

Erste Erwähnung in Thüringen

Die Ursprünge des dunklen Bieres lassen sich bis ins Mittelalter zurückverfolgen. Das älteste bekannte Schwarzbier wurde im Jahr 1390 in Braunschweig gebraut. Eine erste urkundliche Erwähnung stammt aus Thüringen. In den Regionen um Sachsen und Brandenburg sind Schwarzbiere bis heute am stärksten verbreitet. Im Mittelalter verschiffte man Schwarzbier sogar nach Indien und in die Karibik.

Bis zum Boom der untergärigen, hellen Biere und der Erfindung des Pilsener gehörte es zu den meistgebrauten Bieren in Deutschland. Damit hatte sich die Brau- und Mälztechnologie soweit verbessert, dass auch mit hellem, weniger intensiv gedarrtem Malz ein wohlschmeckendes Bier gebraut werden konnte. Mit der Verbreitung der Dortmunder und Pilsener Biere wurde das malzkräftige Gebräu weitgehend verdrängt. Doch mit dem Trend zu regionalen Spezialitäten kehrte das Schwarze zurück an den Stammtisch.
Die tiefdunkle Farbe lässt vermuten, dass es sich um ein Starkbier handelt, das trifft jedoch nicht zu. Die Farbgebung rührt von dem Einsatz der Zutaten mit dunklen Spezial- und Röstmalzen, die ihm einen ausgeprägten Röstmalzcharakter verleihen. Manche Schwarzbiere werden  auch mit Zuckercouleur eingebraut.

Biereigenschaften

Farbe: kaffeefarben, dunkelbraun bis schwarz
Geschmack: mittlere bis kräftige Röstmalzaromen, feine Hopfenbittere
Brauart: untergärig
Stammwürze: mindestens 11 %
Alkoholgehalt: zirka 5 Vol.-%
Optimale Trinktemperatur: 8° C

Passende Speisen

geröstetes, dunkles Fleisch, Grillspezialitäten, traditionelle Wildgerichte

Zum Wohl! LECKERES SACHSEN