Sächsisches Burgen- und Heideland weiter auf Erfolgskurs

Mit 2.069.490 Übernachtungen und damit 3 % mehr als 2017 hat das Sächsische Burgen- und Heideland, bei dem u.a. auch der Landkreis Mittelsachsen Mitglied ist, im Jahr 2018 die 2-Millionen-Marke erneut übersprungen.

Es nächtigten insgesamt 713.908 Gäste in den Beherbergungsbetrieben ab zehn Betten von Torgau bis Meerane bzw. von Pegau bis Roßwein. Das waren 2,8 % mehr als im Vorjahreszeitraum und erstmals über 700.000. Sie blieben im Schnitt rund drei Tage.

Gemeinsam mit der Stadt Leipzig, die mit rund 3,4 Millionen Übernachtungen erneut auf ein Rekordjahr zurückblickt, vereinte die LEIPZIG REGION 2018 mit einem Anteil von 27,1 % an den gesamten Übernachtungen im Freistaat auf sich. Der Anteil hat sich damit erneut erhöht und bestätigt die LEIPZIG REGION als wesentlichen Eckpfeiler der touristischen Landschaft Sachsens.

Der Erfolg der engen Partnerschaft auf Augenhöhe mit Leipzig lässt sich nicht nur an den Übernachtungszahlen ablesen. Auch der Qualitätsanspruch in der Region nimmt kontinuierlich zu. Das zeigt sich unter anderem an einer Bettenauslastung von 40,2 % in 2018, 0,5 % mehr als 2017. Im sachsenweiten Vergleich übertrifft das Sächsische Burgen- und Heideland damit auch touristischen Schwergewichte wie das Erzgebirge und die Oberlausitz.

Quelle: Landratsamt Mittelsachsen