„Die moderne Landwirtschaft hat – zumindest für den entwickelten Teil der Menschheit – ein solches Maß an Versorgungssicherheit mit Nahrungsmitteln erreicht, dass dieser nicht mehr als außerordentliche Leistung, sondern als Selbstverständlichkeit wahrgenommen wird. Die dramatische Folge für die Landwirtschaft ist, dass der Zusammenhang dieser komfortablen Wohlfahrtssituation mit den dafür notwendigen modernen Landbautechniken nicht mehr hergestellt wird.“

Andreas von Tiedemann, Professor für Pflanzenpathologie und Pflanzenschutz, Universität Göttingen

Verbraucherhinweis

Pflanzenschutzmittelhersteller lädt mit Faktendarstellung zur Diskussion ein

Die Zukunft der Landwirtschaft wird kontrovers diskutiert. Es ist ein Thema, das uns alle berührt – auch emotional. Wenn es um den Klimawandel, Hunger und Unterernährung, Pflanzenschutz, Insektensterben oder die Sicherung bäuerlicher Existenzen geht, prallen mitunter Meinungen aufeinander.

Dabei hängt alles mit allem zusammen. Was für das eine Ziel förderlich ist, kann die Umsetzung eines anderen bremsen. Deshalb kommt es bei diesen komplexen Themen nicht nur auf einzelne Aspekte an, sondern immer auf eine Gesamtbetrachtung. Dazu gehören Meinungen und Sichtweisen ebenso wie Fakten, die in Diskussionen nicht ignoriert werden dürfen. Beides zusammenzubringen ist u.a. auch Absicht der Bayer AG – dem mittlerweile größten Hersteller von chemischen Pflanzenschutzmitteln weltweit:

Ein Hinweis von LECKERES SACHSEN

2 Kommentare
  1. Peter sagte:

    Ja, das Thema gehört angesprochen. Auch auf dieser Website, wo es um Regionalität und Landwirtschaft in Sachsen geht! Vielleicht sehen so immer mehr Leute die Zusammenhänge zwischen Wohlstand und billiger Lebensmittelproduktion durch technischen (und chemischen) Fortschritt. Das eine bedingt das andere, wo alle davon profitieren!

    Antworten
    • Bürger sagte:

      … auch wenns nur die wenigsten zugeben und öffentlich ganz andere Töne spucken. Wir sind doch alle so BIO! – bis zum nächsten Billigangebot.

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.